Vollkeramik

Zahnarzt Martin Gross Bahlingen Vollkeramik

Vollkeramische Direktversorgung
in unserer Praxis

Vollkeramische Versorgung in einer Sitzung

Computergestützte Verfahren machen es möglich: In nur einer einzigen Sitzung (chairside, 1-zeitig) können Sie sich in unserer Praxis zahnfarbene Füllungen, Kronen oder Veneers (Verblendschalen) anfertigen und einsetzen lassen. Nach dem Beschleifen des Zahns vermisst eine spezielle Kamera die Präparation und schleift aus einem zahnfarbenen Keramikblock Ihre neue Krone oder Einlagefüllung, die wir anschließend ausarbeiten und fertigstellen. Gleich danach kann die Keramikversorgung eingesetzt werden!

Bei Brückenversorgungen, Zeitmangel beim Patienten oder bei komplizierten Kronenverhältnissen können auch 2 Sitzungen erforderlich sein. In diesen Fällen stellen wir nach dem Beschleifen der Zähne ein Modell her, nach dem wir dann den Zahnersatz anfertigen.

Die vollkeramische Versorgung hat viele Vorteile:

  • sehr schonendes Verfahren
  • sehr verträgliches, keramisches Material (Zirkoniumoxid)
  • nahezu unsichtbare übergänge zum Zahn, kein sichtbarer Metallrand
  • keine Abdrücke und kein Provisorium erforderlich
  • hervorragende ästhetik
  • in der Regel komplette Versorgung in nur einer Sitzung!

Die vollkeramische Direktversorgung

Überragende Passgenauigkeit, vollendete ästhetik: Die vollkeramische Direkt versorgung lässt kaum Wünsche offen. Die wichtigsten Schritte - vom Keramikblock als Ausgangsmaterial bis zur fertigen Krone - haben wir für Sie nachfolgend erklärt.

Modellation des Zahnersatzes mit Hilfe eines CAD-Verfahrens

Entwurf der Vollkeramik-Krone beziehungsweise des Vollkeramik-Inlays am Computer durch den Zahnarzt.

CAD-Fräsverfahren: Passgenaues Herausfräsen des Zahnersatzes aus dem Keramikblock

Fräsvorgang der Keramik-Kronen bzw. des Keramik-Inlays in der speziellen Fräseinheit des CAD-Geräts in unserer Praxis.

Kontrolle der Passgenauigkeit auf Stumpfmodell
Keramik ist hier noch violett, da noch nicht gebrannt

Farbwahl und Bemahlen der Keramik

Fertig ausgearbeitete Keramik-Inlays vor dem Glanzbrand.

Bemalen der Keramik-Inlays mit speziellen Keramikfarben als letzter Arbeitsschritt vor dem Glanzbrand.

Brennen der Keramik

Glanzbrand der keramischen Restaurationen in einem speziellen Keramikofen in unserer Praxis.


Das Ergebnis

Nach erfolgreichem Glanzbrand erfolgt die Anprobe am Gipsmodell des Patientenkiefers.
Nun ist die Krone, nach dem Reinigen, bereit zum Einsetzen.

Zahnarzt Martin Groß
Webergässle 1 · 79353 Bahlingen · Tel. 0049. (0) 7633 – 9 47 00 · info@zahnarzt-martin -gross.de

Impressum · Datenschutz